Homepage


Neue Beiträge

Einwendungsschreiben
von: wcr19 13. Mär 2012, 18:02 zum letzten Beitrag 13. Mär 2012, 18:02

Neues Thema 2
von: Admin 3. Aug 2011, 22:54 zum letzten Beitrag 3. Aug 2011, 22:54

Neues Thema
von: Admin 3. Aug 2011, 22:53 zum letzten Beitrag 3. Aug 2011, 22:53


Suche

  


Bot Tracker

Google [Bot]
26. Sep 2017, 00:41
Exabot [Bot]
17. Sep 2017, 14:56
Yahoo [Bot]
5. Jun 2017, 14:08
MSNbot Media
14. Mai 2017, 16:15
MSN [Bot]
10. Sep 2014, 12:27


Kategorien

Kategorie
Terminveröffentlichungen, -organisation und -abstimmung

Kategorie
Alle Infos rund um das Thema Waldbahn

Treffen 18.05.09 20:00 Uhr in der Spinne mit Fachanwalt

Der Platz für allgemeine öffentliche Termine ...

Treffen 18.05.09 20:00 Uhr in der Spinne mit Fachanwalt

Beitragvon wcr19 » 17. Mai 2009, 22:33

Liebe Anwohner Equipagenweg/Wolfswinkel,

am kommenden Montag, 20:00 Uhr, wird uns in der Spinne anwaltlicher Rat zur Verfügung stehen (Dr. Roman Götze von GOETZE Rechtsanwälte, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Verwaltungsrecht - http://www.goetze.net/). Eine Mandatierung ist möglich, auch danach noch.

Wir bitten alle interessierten Betroffenen, am Montag zu der Veranstaltung zu kommen. Ein Vorgehen mit Anwalt halten wir für besser - je mehr wir sind, um so besser ist dies für jeden Einzelnen auch finanziell zu tragen. Was wir jetzt nicht vorbringen, ist später nicht mehr relevant.

Die Bahn lässt offensichtlich derzeit keine Züge fahren... Trügerische Idylle ... Bis zum 2. Juni 2009 erst einmal. Je weniger Einwendungen bis dahin im Rathaus sind, um so besser. Für die Bahn.

Was bislang bekannt ist, sind die folgenden Bruchstücke:

  • Umbau der Beschrankung - Bahnschranke (die unaufhörlich bimmelt)
  • 100 Züge täglich (gesamter Umleitungsverkehr City-Tunnel in Bauphase XY) für zwei bis drei Jahre (ab 2011?), vielleicht länger
  • danach ca. 24 Züge täglich (stündlich einer oder nachts stündlich drei bis vier)
  • Strecke ist "ausbaufähig", daher ggf. dauerhaft mehr
  • Fahren werden vor allem Güterzüge, die durch den Tunnel (NIE!) werden fahren können (keine Belüftung ..) - also Ammoniakkessel etc., ("300 Waggons" pro Zug?)
  • Geschwindigkeit dann 80 km/h statt - wie bisher - 30 km/h
  • KEINE Lärmschutzwände oder ähnliche Schutzmaßnahmen - Bahn beruft sich auf Bestandsschutz (das stimmt so wohl nicht!) - auch nicht für den Umleitungszeitraum (diese werden an anderen Streckenabschnitten errichtet)
  • "Beobachtung" von Häusern mit Holzbalkendecken - die Bahn empfiehlt die Verstärkung mit Stahlträgern; jeder mag dafür (selbst) Sorge tragen.
  • Die Stadt Markkleeberg ist auch "dagegen", weil es Staus geben wird, wenn an den diversen Schranken die Straßen versperrt werden ... Sie hat Gutachter (Rechtsanwälte) eingeschaltet. Diese werden uns nicht helfen, wenn die Strecke nicht komplett stillgelegt wird (wenig wahrscheinlich). Unseren persönlichen Schutz an der konkreten Strecke können wir uns nur selbst erkämpfen!


RA Dr. Götze ist Experte auch für Bürgereinwendungen in Planfeststellungsverfahren. Wenn wir die Frist 2. Juni verstreichen lassen, sind später keine Rechtsmittel mehr möglich. Wir können nur jeden bitten, seine persönliche Betroffenheit bis dahin schriftlich so konkret wie möglich darzulegen und im Rathaus entsprechend der Bekanntmachung (bis zum 2. Juni 2009 bei der Stadt Markkleeberg, Rathausplatz 1, 04416 Markkleeberg; zum Planfeststellungsverfahren für das Vorhaben der DB Netz AG City-Tunnel Leipzig (CTL) - Netzergänzende Maßnahmen im Abschnitt Engelsdorf (a) – Gaschwitz (a) ) einzureichen - ob mit oder ohne Anwalt.

Mit halten wir für besser - je mehr wir sind, um so besser ist dies für jeden Einzelnen auch finanziell zu tragen. Was wir jetzt nicht vorbringen, ist später nicht mehr relevant.

MfG

Ein paar betroffene Familien
wcr19
 
Beiträge: 17
Registriert: 05.2009
Geschlecht:

Zurück zu "Hinweise auf die nächsten Termine"

 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron